Termine 2019


Wer sind wir?

DPSG Stamm St. Konrad Speyer

Warum sammeln wir Altpapier und was geschieht mit dem Geld

Mit dem Erlös der Sammlung bestreiten wir unter anderem die laufenden Kosten für den Unterhalt unserer Jugendräume in St. Konrad.

Darüber hinaus werden davon unsere wöchentlich stattfindenden Gruppenstunden unterstützt, Beschäftigungs- und Unterhaltungs- und Lagermaterial ergänzt und angeschafft, die Ausbildung unserer Gruppenleiter finanziert, Freizeiten unserer Gruppen im In- und Ausland gefördert und vieles mehr.

Ebenso wird ein Teil des Erlöses von uns an ausgesuchte Projekte bzw. Gruppierungen gespendet.


Geschichte unserer Papiersammlungen

Anfang der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts, also schon lange vor der Einführung des Dualen Systems in Deutschland, hatte die Pfarrjugend von St. Konrad die Idee, sich durch das Sammeln und den Verkauf von Altpapier eine sichere Geldquelle, neben den spärlichen öffentlichen und kirchlichen Geldern, zu erschließen.

Bei den ersten Sammlungen ging es noch mit Bollerwaagen und Traktor und Rolle durch die Siedlung in Speyer Nord.

Das hat sich in den folgenden Jahren ausgeweitet, so dass von den ehrenamtlichen Helfern letztendlich im ganzen Stadtgebiet Speyers Papier gesammelt wurde. Dafür stand ein Fuhrpark bestehend aus Pressfahrzeugen und LKW´s zur Verfügung die von den Stadtwerken Speyer und einigen Spey´rer Unternehmen gestellt wurden.

Das Papier wurde im Laufe der Zeit an verschieden Orten gesammelt und gelagert und dort vom jeweiligen Papierhändler abgeholt. Lange Zeit war der Güterbahnhof die Anlaufstelle für uns. Dort wurde das Altpapier in Waggons umgeladen. Das war vom Ladevolumen auch nötig, da bei einer Sammlung leicht einige hundert Tonnen zusammengekommen sind. Danach war das Gelände der Gaskugel im Armensünderweg unser Zwischenlager.

Da das Papieraufkommen auf Dauer alleine nicht zu bewältigen war, fanden wir in der Pfarrjugend von St. Otto in Speyer West einen zuverlässigen Partner. Die Sammlungen wurden im monatlichen Wechsel von St. Konrad und St. Otto durchgeführt.

Mit der Einführung des Dualen Systems in Deutschland im Jahre 1990 brachen unsere Sammelergebnisse erst mal ein.

So kam es auch, dass ein gutes Jahr mit den Sammlungen pausiert wurde.

Doch diese Durststrecke wurde überwunden und die Sammlung wurde im zweimonatigen Rhythmus wieder aufgenommen.
Dabei wurden auch die noch heute gültigen Sammelgebiete festgelegt.

Seit Mitte der 90er Jahre sammeln wir zusammen mit der Fa. Bachert Recycling aus Speyer das Papier.
Diese stellen uns Container und Pressfahrzeuge zur Verfügung und kaufen uns das gesammelte Papier ab.

Am Firmenstandort im Industriehof hatten wir die Möglichkeit das gesammelte Papier in die bereitgestellten Container umzuladen. Mit dem Umzug an den neuen Standort Ende 2004 ist diese Möglichkeit leider entfallen. Seit dem können wir für die sechs Sammlungen im Jahr die Container auf dem Parkplatz des ASV im Birkenweg in Speyer Nord abstellen.


Sammelergebnisse des Vorjahres

Dank Ihrer Hilfe und Sammelbereitschaft war es uns im vergangenen Jahr möglich 185,57 Tonnen Altpapier Einzusammeln und wieder in den Recyclingkreislauf zurückzubringen.